Vorstellung der Mitglieder unserer AfD Fraktion in der Gemeindevertretung Panketal

Fraktion der AfD Panketal
v.l.n.r. Mike Hoffmann (Ortsbeirat Schwanebeck), Sebastian Knispel-Burzinsky (Gemeindevertretung), Marcel Donsch (Gemeindevertretung), Karin Kind (Gemeindevertretung), Heiko Dicks (Ortsbeirat Zepernick), Jürgen Neumann (Gemeindevertretung u. Ortsbeirat Schwanebeck) (Bildrechte: AfD-Ortsverband Panketal)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 26. Mai 2019 wurde in Panketal eine neue Gemeindevertretung gewählt. Ebenso gewählt wurden die Ortsbeiräte Zepernick und Schwanebeck. Wir sind mit einer starken Fraktion in die Gemeindevertretung, sowie mit Vertretern in die Ortsbeiräte eingezogen und werden dort ab sofort die Politik mitgestalten.

Wir stellen Ihnen an dieser Stelle unsere Mitglieder der Fraktion und unsere Ortsbeiräte vor. Wie Sie lesen werden, sind einige Vertreter sowohl in der Gemeindevertretung als auch in den Ortsbeiräten Zepernick bzw. Schwanebeck aktiv. Manche unserer Vertreter sind bereits seit einigen Jahren politisch unterwegs. Andere haben sich erst in der jüngeren Vergangenheit für ein politisches Engagement entschieden. Gemeinsam ist unseren Vertretern, dass sie bestens mit unserer Gemeinde vertraut sind und mit beiden Beinen im Beruf und im Leben stehen.

Marcel Donsch

© Bildrechte: AfD-Ortsverband Panketal

Marcel Donsch (geb. 1980) – Fraktionsvorsitzender und der gewählte Vorsitzende unseres AfD-Ortsverbandes – war unser Spitzenkandidat für die Panketaler Gemeindevertretung und den Kreistag, in welchen er auch erfolgreich mit 2069 Stimmen einzog. Vielen Panketalern ist Marcel Donsch hier vor Ort als das Gesicht der AfD bekannt. Er ist seit November 2015 in der Partei und war seitdem Vorsitzender des Ortsverbandes Panketal sowie stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Barnim.

In Panketal etablierte er als Ortsvorsitzender die politischen Stammtische der AfD, die monatlich stattfinden und sich großer Beliebtheit erfreuen. Als stellvertretender Kreisvorsitzender rief er u.a. eine Kundgebungsreihe in Bernau ins Leben, bei der die Menschen im Barnim ihren Unmut über die bestehenden politischen Verhältnisse auf die Straße tragen konnten. Durch Marcel Donschs Engagement gewann nicht nur der Panketaler Ortsverband beständig an Mitgliedern, sondern es konnte auch Starthilfe für die Gründung neuer AfD-Ortsverbände im Barnim geleistet werden.

In der Kommunalpolitik liegen Marcel Donsch zwei große Themenbereiche besonders am Herzen: zum einen das Soziale und zum anderen Ordnung und Sicherheit. Im Bereich des Sozialen nimmt er sich der Frage an, wie Familien, aber auch Alleinerziehende, entlastet werden können. Geplante Maßnahmen sind die Beitragsfreiheit für Kinderbetreuungseinrichtungen (Kita und Hort) und die Einführung eines Begrüßungsgeldes in Höhe von 500,- Euro für jedes neugeborene Kind. Panketal soll aber nicht nur noch familienfreundlicher, sondern auch noch sicherer werden. Marcel Donsch fordert eine dauerhafte Polizeiwache in Zepernick und eine verbesserte Ausleuchtung der Straßen und Gehwege zur Kriminalitätsprävention und Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Marcel Donsch wohnt seit 2012 in Schwanebeck. Er hat zwei Kinder und ist im Öffentlichen Dienst des Landes Berlin beschäftigt. Seine Freizeit verbringt er mit seiner Familie oder mit einem guten Buch. Er interessiert sich für die deutsche Geschichte und ist Mitglied im Bund der Militär- und Polizeischützen.

Jürgen Neumann

© Bildrechte: AfD-Ortsverband Panketal

Jürgen Neumann (geb. 1962) ist der stellvertretende Vorsitzende unseres Ortsverbandes. Er kandidierte als Listenplatz-Zweiter für die Panketaler Gemeindevertretung. Ebenso kandidierte er für den Ortsbeirat Schwanebeck, in welchen er auch erfolgreich als Vertreter einzog. Die große Unzufriedenheit mit der Politik der Etablierten brachte Jürgen Neumann zur AfD, der er seit März 2018 angehört.

Ein funktionierender Sozialstaat, so seine Ansicht, verträgt sich nicht mit einer Politik der ungeregelten Zuwanderung. Sein politisches Engagement motiviert der Wunsch, dass unsere Heimat auch für unsere Kinder und Enkel lebenswert bleibt und dass wir unsere Kultur und Werte erhalten.

Jürgen Neumann bezeichnet sich unumwunden als politischen Neuling. Seitdem er unserem Ortsverband angehört, hat er sich aber bereits sehr aktiv eingebracht und setzt dieses Engagement auch als Mitglied der Gemeindevertretung und des Ortsbeirates Schwanebeck fort. Ein Thema, für das er sich besonders einsetzt, ist die Stärkung des Mittelstandes. Konkret geht es ihm darum, dass ortsansässige Firmen bei Ausschreibungen besonders berücksichtigt werden, denn die Firmen sollen dort, wo sie ihre Steuern entrichten, auch Aufträge erhalten. Als Handwerksmeister und Betriebswirt des Handwerks, der seit über 25 Jahren selbständig ist und erfolgreich seine eigene Firma führt, weiß er sehr genau, wovon er redet, wenn er die Wirtschaft und die Unternehmen vor Ort unterstützen will. Ein weiteres Thema, das Jürgen Neumann am Herzen liegt, ist die Förderung der Jugend. Es ist ihm sehr wichtig, dass traditionelle Werte an die junge Generation vermittelt werden. Als Handwerksmeister, der in seinem Betrieb auch Lehrlinge ausbildet, ist ihm aber auch an der Weitergabe von konkretem Wissen gelegen. Das Erlernen handwerklicher Berufe muss für junge Menschen wieder attraktiver werden und genau hierfür setzt er sich ein.

Jürgen Neumann wohnt seit 1976 in Schwanebeck. Er hat ein Kind und ein Enkel. Er ist durch und durch Familienmensch, liebt aber auch seinen Beruf und seine Arbeit. Eine Leidenschaft, die er sich seit seiner Jugend bewahrt hat, ist das Motorradfahren.

Karin Kind

© Bildrechte: AfD-Ortsverband Panketal

Karin Kind (geb. 1947) kandidierte als Listenplatz-Dritte für die Gemeindevertretung Panketal. Karin Kind ist seit Januar 2018 Mitglied der AfD. Sie ist Beisitzerin im Vorstand unseres Ortsverbandes und sehr aktiv in der basispolitischen Arbeit.

Wie sie selbst sagt, könnte sie sich als Rentnerin „ein schönes Leben machen“. Das Politikversagen der Altparteien hat sie aber dazu bewogen, sich noch einmal tatkräftig einzumischen. Hinter ihr liegt ein aktives Berufsleben. Sie ist gelernte Drogistin und arbeitete als Sachbearbeiterin im Großhandel. Die längste Zeit war sie sowohl angestellt als auch selbständig im Gastronomiegewerbe tätig. Bis heute ist das Kochen und Backen ihre große Leidenschaft.

In der Kommunalpolitik setzt sich Karin Kind vor allem für eine gerechtere Kostenverteilung beim Straßenbau ein. Weiterhin will sie dafür sorgen, dass die Grundsteuer nicht zu stark erhöht wird. Ein besonderes Anliegen ist ihr auch die Verbesserung der Situation der Senioren. Die Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, sollen auch im Alter würdig leben und gesellschaftlich teilhaben können.

Karin Kind wohnt seit 2001 in Zepernick. Sie hat eine Tochter, ist inzwischen Rentnerin und mit der Gemeinde bestens vertraut. Auf ihrem großen Grundstück haben ihr Mann und sie bereits Hunde, Katzen, Hühner, Kaninchen und Rinder gezüchtet. Ihre Liebe zu Tieren und zur Natur fließt auch in ihre kommunalpolitischen Ziele ein. Es ist ihr z.B. ein Anliegen, dass die Flächen im Ort nicht zu stark versiegelt werden und dass bei Neupflanzungen von Sträuchern und Hecken durch die Gemeinde auf die Bienenfreundlichkeit geachtet wird.

Heiko Dicks

© Bildrechte: AfD-Ortsverband Panketal

Heiko Dicks (geb. 1964) kandidierte für den Ortsbeirat Zepernick, in welchen er erfolgreich einzog.
Heiko Dicks ist seit Oktober 2017 Mitglied der AfD und seitdem in der Basispolitik aktiv. Ob beim Aufhängen von Plakaten, beim Verteilen von Handzetteln oder beim Veranstalten von Infoständen – Heiko Dicks ist garantiert dabei, um die AfD hier vor Ort zu unterstützen.

Es ist aber nicht nur die wichtige Basisarbeit, die ihm liegt. Als Beisitzer im Vorstand unseres Ortsverbandes bringt er sich seit Oktober 2018 auch engagiert in die konzeptuelle Arbeit ein. Sein Wissen über politische Zusammenhänge paart sich mit rhetorischen Fähigkeiten und mit dem Mut, auch unangenehme Themen klar und deutlich anzusprechen.

Heiko Dicks wohnt seit 1998 in Zepernick. Er hat ein Kind und zwei Enkel. Er ist gelernter Maschinen- und Anlagenmonteur. Nach einer beruflichen Neuausrichtung arbeitet er seit 17 Jahren als Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung. In einer öffentlichen Einrichtung ist er für die Rehabilitation von geistig und körperlich behinderten Menschen zuständig. Durch seine verantwortungsvolle Tätigkeit als Kostenstellenleiter mit Personalverantwortung bringt er sowohl Führungsqualitäten als auch Teamfähigkeit mit. In seiner Freizeit tankt Heiko Dicks beim Laufsport Energie. Zudem begeistert er sich für das Reisen.

Sebastian Knispel-Burzinsky

© Bildrechte: AfD-Ortsverband Panketal

Sebastian Knispel-Burzinsky (geb. 1974) kandidierte als Listenplatz-Fünfter für die Gemeindevertretung Panketal. Sebastian Knispel-Burzinsky ist seit September 2014 Mitglied der AfD. Er ist zweifelsohne einer unserer politisch erfahrensten Vertreter.
Er baute nicht nur den Bernauer Ortsverband mit auf, sondern war auch Vorstandsvorsitzender des Kreisverbandes Barnim.

Als Geschäftsführer einer Baufirma liegt Sebastian Knispel-Burzinsky vor allem die Situation des Mittelstandes am Herzen. Die Gewerbesteuern, so sein Anliegen, sollten nicht weiter steigen und es sollten Lagermöglichkeiten für ortsansässige Handwerksfirmen in Form eines kleinen Gewerbegebietes geschaffen werden. Weitere Punkte, für die er sich einsetzen will, sind die Verbesserung des Lärmschutzes im Bereich der Autobahnen sowie die Förderung des Vereinslebens in der Gemeinde. Wichtig ist ihm auch, Familien zu entlasten, was beispielsweise durch kostenfreie Kita- und Hortplätze erreicht werden kann.

Sebastian Knispel-Burzinsky wohnt seit 2002 in Zepernick. Er hat zwei Kinder. Seine erklärte Leidenschaft ist die elektronische Musik. Wenn er nicht gerade arbeitet oder Zeit mit seiner Familie verbringt, kann man ihm als DJ begegnen.